Rote Bete Borschtsch

Borschtsch – eine Rote-Bete-Suppe der russischen Küche

Borschtsch – eine Rote-Bete-Suppe

Aus der russischen Küche gelangte der Borschtsch zu Weltruhm, eine Rote-Bete-Suppe mit Tomaten, Paprika und Kohl, die man mit fettem Sauerrahm anreichert. Wenn der Borschtsch gelingen soll, muss man allerdings auch wissen, wie ihn eine russische Hausfrau zubereitet. Die Kochabläufe sollte man sich sehr genau ansehen und auch in dieser Form nachvollziehen. Vom Borschtsch gibt es in der russischen Küche sehr viele Rezepte.

Rezepte

Drei dieser Rezepte möchte ich vorstellen.

Bäuerlicher Borschtsch

Zutaten: 375 g Rindfleisch, 2 l Wasser, Salz, 300 g rote Rüben, 200 g Wurzelwerk, 1 Zwiebel, 200 g Kraut, 1 EL Essig, 1 EL Zucker, 100 g Tomaten, Pfeffer, 125 g geräucherter Schinken, 1/8 l saure Sahne

Zubereitung: Das Fleisch in siedendem Salzwasser gar kochen. Rote Rüben, Wurzelwerk und Zwiebeln vorbereiten und in Scheibchen schneiden, mit wenig Brühe halb gar dünsten, das grobgehackte Kraut, Essig und Zucker zufügen, nach Belieben auch ein Lorbeerblatt. Mit Brühe bedecken und garen. Am Ende der Garzeit die in Scheiben geschnittenen Tomaten oder Tomatenmark zufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Als Einlage das in Scheiben geschnittene Fleisch und den Schinken verwenden.

Die saure Sahne erst auf den Tellern über das Gericht gießen.

Borschtsch mit gedörrten Pflaumen und Pilzen

Zutaten: 1,75 bis 2 l Brühe oder Wasser, 2 bis 3 rote Rüben, 200 bis 250 g Weißkohl, 1 bis 2 Möhren, 1/2 Wurzel Petersilie, 1 bis 2 Zwiebeln, 2 EL Tomatenpüree oder 2 frische Tomaten, 50 g Pflanzenöl, 1 EL Zucker, 1 bis 2 EL Essig, Salz, 100 g gedörrte Pflaumen, 25 g getrocknete Pilze, Petersilienkraut oder Dill

Zubereitung: In die siedende Brühe oder das Wasser, kleingeschnittenen Kohl geben, zum Kochen hinführen und 5 bis 10 Minuten das Gemüse unter schwacher Hitze kochen, die kleingewürfelten Rüben dazugeben und mit Wasser auffüllen, Essig, Tomatenpüree und Öl ergänzen. Die kleingeschnittene Zwiebel, Möhren und die Wurzel der Petersilie in die Brühe geben und alles zusammen gar kochen.Die getrockneten Pilze mit Wasser übergießen und 10 bis 15 Minuten darin quellen lassen, danach mehrmals auswaschen und das Wasser austauschen. Anschließend die gewaschenen Pilze mit 200 ml Wasser übergießen und 3 bis 4 Stunde quellen lassen, dann im selben Wasser gar kochen. Den dabei erhaltenen Sud durchsieben, die Pilze auswaschen, in kleine Stücke schneiden und mit dem Sud in den Borschtsch geben. Dann den Borschtsch nochmals für 10 bis 15 Minuten unter schwacher Hitze kochen, zum Abschluß mit Salz und Zucker abschmecken.Die vorbereiteten gedörrten Pflaumen gesondert etwa 5 bis 10 Minuten kochen, danach die gekochten gedörrten Pflaumen in den fertigen Borschtsch geben.

Den Borschtsch mit saurer Sahne und Petersilienkraut oder Dill reichen.

Sibirischer Borschtsch

Zutaten: 2 große rote Rüben, 150 bis 200 g frischer Weißkohl, 1 Kartoffel, 3 EL Bohnen, 1 Möhre, 1 Zwiebel, 1 EL Tomatenmark, 1 EL Schweineschmalz, 3 bis 4 Scheibchen Knoblauch, 1 EL Zucker, 1 1/2 l Brühe oder Wasser.
Für die Fleischbällchen: 200 bis 250 g Rindfleisch, 1/2 Zwiebel, 1 EL Butter, 1 Ei, 2 EL Milch oder Wasser.

Zubereitung: Die Bohnen waschen, in kaltes Wasser geben und bei schwacher Hitze im geschlossenen Topf kochen, bis sie gar sind.
Danach in frisches kochendes Wasser die in Würfel geschnittene Kartoffel geben und für 10-15 Minuten kochen. Danach die in Würfel geschnittenen Rüben und den in Streifen geschnittenen Kohl zufügen. Etwa 5 bis 10 Minuten vor dem Ende der Kochzeit die gekochten Bohnen, den Zucker, die Gewürze und den Knoblauch ergänzen, mit Salz abschmecken.Das Fleisch für die Fleischbällchen und die in Öl leicht angebratene Zwiebel zweimal durch den Fleischwolf drehen. Der Masse das rohe Ei, das Salz, den Pfeffer und das Wasser oder die Milch zufügen und alles gut mischen. Anschließend aus der Masse kleine Fleischbällchen formen und 10 bis 15 Minuten vor dem Ende der Kochzeit in den Borschtsch geben.

Den Borschtsch mit saurer Sahne reichen.

Ich wünsche Ihnen guten Appetit!