Russisches Bauernhaus, Ural, Heiler

Gästebuch

Sie wollen eine Frage, eine Anregung oder einen Gruß hinterlassen? Dann benutzen Sie bitte unser Gästebuch! Bitte haben Sie jedoch auch dafür Verständnis, dass Frau Natalja Nowikowa – ausgehend von medizinischer Ethik und deutscher sowie russischer Gesetzgebung – die Behandlung einer Erkrankung über ein “Gästebuch” nicht durchführt. Jedoch können Sie hier eine Beratung zu den Erkrankungen, Materialien und Rezepten erhalten, die in ihren Büchern veröffentlicht sind. Für darüber hinausgehende Fragen, verwenden Sie bitte die Kontakt-e-Mail im Impressum dieser Webseite.

68 Gedanken zu „Gästebuch“

  1. Saathafer, der gegen Gallensteine helfen soll, sind dies die Haferkörner, die man im Bioladen kaufen kann oder ist damit der Saathafer mit Spelzen gemeint. Soll das abgekochte Hafergetränk zwischen den Malzeiten oder davor oder danach getrunken werden? Sie schreiben, die Steine lösen sich ziemlich schnell dadurch auf. Ich habe hauptsächlich kleine Steine. Wie lange ungefähr, sollte ich dieses Getränk zu mir nehmen, damit es die Steine auflösen kann? Danke für Ihre Antwort.

    1. Sehr geehrte Roswitha,

      das Rezept im Buch bezieht sich auf das reine Korn. Die Aufnahme des Suds soll in mehreren Portionen über den Tag verteilt erfolgen. Dabei gibt es keine Einschränkung, ob dies vor, nach oder zwischen den Mahlzeiten geschieht. Es bleibt Ihnen überlassen. Die Zeitdauer der Anwendung ist abhängig von der Größe der Gallensteine und verläuft gewöhnlich über einen längeren Zeitraum. Den Erfolg Ihrer Bemühungen sollten Sie regelmäßig mittels Ultraschall-Diagnostik von Ihrem Arzt kontrollieren lassen.

      Mit besten Grüßen
      B.Butzke

  2. Guten Tag,
    ich habe mir Ihr Buch “Die gesunde und schöne Frau” gekauft und da steht bei PMS… man soll Bockshornkleesamen einnehmen wenn man, unter anderem auch, Migräne hat. Bei mir ist das so, dass ich mit meiner Regel meine Migräne bekomme und ich im Bett liegen muss und mich übergeben muss…also ich kann dann nichts zu mir nehmen. Kann ich auch am zweiten oder dritten Tag die Samen einnehmen? Vielleicht haben Sie ja auch noch einen anderen Rat für mich?
    Übrigen,s Ihre Bücher sind einfach Klasse!:-)
    Mit lieben Grüßen
    Kerstin

    1. Sehr geehrte Kerstin,

      das Rezept bezieht sich in seinen Zeitangaben auf den gesamten Menstruationszyklus der Frau. Dieser Zyklus hat zwei Hälften:
      – 1. Zyklushälfte – Tag 1-14
      und
      – 2. Zyklushälfte – Tag 14-28.

      Die 1. Zyklushälte umfasst die sogenannte Follikelphase. In dieser reift in den Eierstöcken eine Eizelle heran und baut sich die Gebärmutterschleimhaut neu auf. Am Tag 12-14 erfolgt der Eisprung.

      Die 2. Zyklushälfte umfasst den Zeitraum der Menstruation, in dem Ihre Beschwerden auftreten..

      Der Bockshornklee wird in der 1. Zyklushälfte (Tag 1-10) eingenommen. Das Rezept soll dem Auftreten von Beschwerden in der 2. Zyklushälfte vorbeugen oder diese lindern.

      Leider konnten im Buch diese Zusammenhänge nicht so ausführlich dargestellt werden.

      Mit besten Grüßen,

      B.Butzke

    1. Vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Es gibt viele Bücher über medizinische Themen. Auf dieser Webseite werden zwei Bücher mit dem Thema “russische Volksmedizin” vorgestellt. Was Volksmedizin ist, diese Informationen kann der Besucher hier ebenfalls finden. Ob ein Buch gut oder schlecht ist, das sollte der Leser eines Buches für sich selbst entscheiden. ;)

  3. Guten Tag,
    Ein großes Lob für diese tolle Website ! Ich habe eigentlich nur nach einer Pflanze gesucht, bin aber dann beim Lesen aller möglichen Informationen lange hängen geblieben.
    Schöne Bilder, informative Texte und ein sehr schöner Schreibstil. :-)
    Werde in Zukunft noch oft auf die Seite blicken.
    Herzliche Grüße
    frieda

  4. habe heute die beiden Bücher bekommen auf die ich durch;zufall; aufmerksam wurde. Beim durchblättern wurde mir schon warm ums Herz .ob wohl ich Russland nur von der Landkarte kenne ,kam wieder eine bestimmte Sehnsucht in mir auf .DANKE

    1. Hallo Frau Martina,

      Russland ist ein sehr schönes und großes Land. Aus meiner persönlichen Sicht, eine Reise in dieses Land, falls es Ihnen möglich ist, kann sehr wertvolle Einblicke in die Kultur, die Herzen russischer Menschen und insbesondere auch in die Traditionen und Geschichte dieses Landes gewähren. Zu den russischen Traditionen gehört auch die Volksmedizin, die in Russland bis heute ein sehr hohes Ansehen genießt.
      Ausgehend von den beiden Büchern, wir hoffen, dass Ihnen diese Bücher nützlich sind. Volksmedizin hilft immer, es ist nur eine Frage der Zeit.
      Es freut uns daher, dass Sie unsere Bücher unter einer Vielzahl von Publikationen finden konnten.

      Mit besten Grüßen,

      B.Butzke

  5. Hallo,
    eine sehr sehr schöne Seite hast Du da ! Wirklich wunderschön geworden :)
    Großes Lob !
    Wenn ihr Kindern eine Freude machen wollt, so schaut doch mal bei Gelegenheit auf obiger Webseite vorbei.
    Grüße OLGA

    1. Hallo, vielen Dank für das kleine Lob.
      Ich habe mir den Tipp für das Kinderzimmer einmal angesehen. Sehr interessant… :)

      Mit besten Grüßen,

      B. Butzke

  6. Sehr geehrter Herr Butzke, ich hatte Sie vor einiger Zeit konsultiert wegen einer entzündeten Zahngeschichte, worauf Sie so nett waren und mir darauf antworteten.
    Leider konnte ich auf Ihre letzte Rückantwort nicht näher eingehen und mich dafür bedanken, da meine rechte Hand, samt Zeigefinger, für längere Zeit fest einbandagiert waren.
    Ich hatte eine starke Entzündung vom Zeigefinger bis hoch zur rechten Schulter.
    Deshalb konnte ich leider nicht auf Ihre Tipps antworten, ich bitte dies zu entschuldigen.
    Mit sonnigen Herzensgrüßen aus dem kalten Hohen Norden,

    Eva-M. Gräbe.

    1. Sehr geehrte Frau Gräbe,

      das ist nicht so schlimm, schließlich ist ein Gästebuch kein Chat oder etwas Ähnliches.
      Wichtig sind die gegebenen Tipps, die Ihnen hoffentlich nützlich waren.

      Mit aktuell sonnigen Grüßen aus Mitteldeutschland,
      B. Butzke

  7. Sehr geehrte Frau Gräbe,
    etwas ist schon an Ihrem Gedanken verständlich, denn je weniger Fett die verwendete Milch enthält, desto weniger nützliche Inhaltsstoffe hat auch diese Milch.
    Man sollte daher immer entsprechend dem persönlichen Ziel und dem erwarteten Nutzen entscheiden.
    Für mich persönlich hat beispielsweise Milch mit 1,5 % Fettgehalt völlig ausgereicht. Jedoch muss das nicht für jeden Nutzer die richtige Entscheidung sein. ;-)

    Mit besten Grüßen
    B. Butzke

    1. Sehr geehrter Herr Butzke!

      Nun habe ich bereits eine Weile meinen Kefirpilz mit 1,5%-tiger Milch “gefüttert” und ja sie haben Recht, dieser Fettanteil reicht völlig aus. Der frische und cremige Geschmack wird dadurch nicht wesentlich beeinflusst und der Gesundheit wird es ebenfalls zuträglich sein.
      Besten Dank nochmals für Ihren Rat diesbezüglich! :)

      Darf ich Sie noch ein mal mit einem ganz anderen Thema behelligen?
      Ich habe (wie schon so oft) einen doll entzündeten Zahn, der sehr Kälte- und Wärmeempfindlich ist. Selbst beim Einatmen schmerzt er und der Zahnarzt bekommt diese große Entzündung leider nicht in den Griff.
      Hätten Sie auch hierbei einen kompetenten Ratschlag für mich parat???
      Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit und Bemühungen und verbleibe mit sonnigen Herzensgrüßen,

      Eva-M. Gräbe.

      1. Sehr geehrte Frau Gräbe,

        bezüglich des entzündeten Zahnes ist ein pauschaler Rat leider nicht so einfach möglich, da die Entzündung verschiedenste Ursachen haben kann und daraus abgeleitet auch die mögliche Behandlung erfolgen muss.
        Falls Sie nach Norddeutschland reisen wollen, könnte ich Ihnen eine russische Zahnärztin empfehlen, die sich Ihren Zahn einmal ansieht und gegebenenfalls auch Frau N. A. Nowikowa konsultieren kann.

        Mit besten Grüßen
        B. Butzke

        1. Hallo, sehr geehrter Herr Butzke, damit haben Sie ja im Grunde vollkommen Recht, das läßt sich so pauschal nicht sagen. Ich hatte nur so insgeheim gehofft, dass es vielleicht generell ein “Wundermittelchen” gegen Zahnentzündungen gibt.
          Ich wohne ziemlich weit im Norden Deutschlands, auf einer Insel und danke ihnen herzlich für Ihr Angebot zwecks Zahnarzt. Das ist sehr zuvorkommend und ich weiß es sehr zu schätzen. Ich möchte nur nicht so einen Aufwand wegen meinen Zahn betreiben.
          Ich bedanke mich nochmals für Ihr Bemühen und verbleibe mit sonnigen Herzensgrüßen,
          Eva-Maria Gräbe.

          1. Sehr geehrte Frau Gräbe,

            so ein “Wundermittelchen” gibt es in der Medizin leider nicht, auch nicht in der Volksmedizin.
            Wenn Ihre Beschwerden mit einer Parodontitis im Zusammenhang stehen sollten, also eine bakterielle Ursache haben, und diese Erkrankung noch nicht zu weit fortgeschritten ist, dann sollten Sie einmal hier nachsehen: Parodontitis – Behandlung mit natürlichen Heilmitteln.

            Auch können bei bakteriellen Entzündungsprozessen im Mund Propolis oder Kefir nützlich sein (beide wirken als natürliches Antibiotikum). Ebenfalls können Sie mit einem kräftigen Aufguss von Oregano den Mund spülen, der eine antibakterielle Wirkung besitzt (siehe auch: Oregano (Origanum vulgare) – eine sehr alte Heilpflanze).
            Oregano hilft gewöhnlich auch noch dann, wenn Schmerzmedikamente nicht mehr helfen. Zumindestens übersteht man damit die Nacht, denn der Zahnschmerz lässt sehr schnell für längere Zeit nach.

            Allerdings werden Sie mit allen diesen “Mittelchen” dem Zahnarzt nicht entgehen können, wenn die bakteriellen Entzündungsprozesse im Zahnbett bereits sehr weit fortgeschritten sind. Leider… :-(

            Mit besten Grüßen
            B. Butzke

  8. Sehr geehrte Damen und Herren!

    Danke für diese sehr informative und lehrreiche Seite! Gefällt mir alles sehr gut! :)

    Ich hätte da mal gern eine Frage an Sie gerichtet bezugnehmend auf den Kefir. Seit kurzem bin ich auf den Kefir gekommen und nun plagt mich die Frage, ob man vom Kefir evtl. auch zunehmen kann? Ich nehme für die Herstellung Bio-Milch mit 3.8 % Fettanteil. Das Kefir Getränk schmeckt mir ausgezeichnet, da ich jedoch leider zu dem Typ Mensch gehöre, der schnell an Körpergewicht zunimmt, interessiert es mich doch, ob ich evtl. auch vom Kefir zunehmen kann?
    Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit und Bemühungen und verbleibe mit besten Grüßen,

    Eva-M. Gräbe.

    1. Sehr geehrte Frau Gräbe,

      wenn Sie Kefir neu in Ihre Ernährung aufnehmen, dann sollten Sie natürlich den Fettgehalt dieses Getränkes berücksichtigen, um eine unerwünschte Gewichtszunahme zu vermeiden. Sie sollten daher Ihre Ernährung anpassen und das “zusätzliche” Fett an anderer Stelle Ihrer Ernährung einsparen.

      Mit besten Grüßen
      B. Butzke

      1. Vielen herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung! :)
        Ja, genau so habe ich es mir auch gedacht. Sie haben meine Gedanken diesbezüglich bestätigt.
        Nochmals danke für Ihre Bemühungen, mit sonnigen Grüßen,

        Eva-M. Gräbe.

        1. Sehr geehrte Frau Gräbe,

          damit man nicht so viel Fett an anderer Stelle “Einsparen” muss, kann man es auch mit H-Milch 1,5 % Fettgehalt versuchen. Dieser Kefir – mit wesentlich geringerem Fettgehalt – ist für Heilzwecke meist völlig ausreichend. ;-)

          Mit besten Grüßen
          B. Butzke

          1. Ja, danke für Ihre Rückantwort. Ich dachte erst, je höher der Fettanteil, desto besser für den Kefir (und mich), aber nun bin ich eines Besseren belehrt, danke nochmals :)

            Mit besten Grüßen,
            Eva-M.

  9. Ganz lieben Dank für Ihre tolle Website.
    Halten Sie auch Vorträge über die Russische Volksmedizin bzw. könnte man Sie zu solchen einmal einladen?
    Ich baue gerade eine Kräuterschule in Thüringen, in Bad Frankenhausen auf und nächstes Jahr wird diese eröffnet.
    Ich bin sehr dankbar für das Wissen, was Sie hier veröffentlichen. Vieles ist bei uns nicht mehr so präsent.
    Herzlich Grüße
    Heike Bienia

    1. Hallo Frau Bienia,

      vielen Dank für Ihren lieben Kommentar zur Webseite.
      Hinsichtlich Ihrer Frage nach Vorträgen über die russische Volksmedizin in Deutschland, wird es etwas kompliziert. Die Autorin lebt und arbeitet in Russland, wodurch Vorträge oder Vortragsreihen in Deutschland mit einem sehr hohen Organisations- und Kostenaufwand verbunden wären. Ausgehend davon wäre wahrscheinlich das Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen für die beteiligten Seiten nicht von Vorteil. Allerdings befinden sich in den Büchern bereits genügend Informationen, um einen umfassenden Einblick in die russische Volksmedizin zu bekommen.

      Mit besten Grüßen
      B. Butzke

  10. Hallo !
    Ich habe 2 offene Beine , und nehme seit langer Zeit das Mittel Streptocidum welches in ekaterinenburg hergestellt wird , Tel (343) 261-10-38 ,leider hat sich meine Frau von mir getrennt
    und die Deutsche Medizin lindert meine Schmerzen fast nicht,dagegen bei dem Wundermittel Streptocidum ich schmerzfrei bin.
    Vielleicht gibt es eine Möglichkeit das Mittel zu bestellen ,ich hatte bei der Firam angerufen,aber dort spricht niemand deutsch oder englisch ,und mehrmalige Anfragen per mail wurden nicht beantwortet MfG Schraml Rainer

    1. Hallo Herr Schraml,

      das von Ihnen angefragte Medikament gehört zu den “Sulfanilamiden” und sollte in dieser Weise auch in Deutschland bekannt sein. Es gilt als mikrobizides Mittel. Falls Sie ein gleichwertiges oder ähnliches Präparat in Deutschland nicht erhalten können, wäre Ihnen Frau Nowikowa gern behilflich.

      Dafür benötigt Frau Nowikowa Ihre Postanschrift. Vom Präparat gibt es in Russland Tabletten und Salbe. Da es sich um ein Medikament handelt, sollten Sie sich zuvor von Ihrem Arzt ein internationales Rezept ausstellen lassen, damit dieses Medikament unter Beachtung der zollrechtlichen Bestimmungen nach Deutschland eingeführt werden kann.

      Unabhängig davon würde Frau Nowikowa gern die aktuellen Befunde Ihrer Beschwerden kennen. Dazu gehören Ihre aktuellen Blutzuckerwerte und der Befund einer Ultraschalluntersuchung der Gefäße Ihrer unteren Gliedmaßen. Unter Umständen kann Frau Nowikowa Ihnen daraufhin Empfehlungen geben, die über die Wirkung des von Ihnen angefragten Medikaments hinausgehen.

      Sollten Sie daran interessiert sein, dann benutzen Sie bitte die Kontakt-Mail dieser Webseite.

      i.A. B. Butzke

  11. Durch Ihre Bücher kam ich auf Ihre Seiten. Ich bin begeistert und spreche Ihnen Respekt und Dankbarkeit aus. Was für eine Arbeit Sie sich machen! Ihre Seiten sind in höchstem Masse informativ und kurzweilig geschrieben.
    Danke und noch viel Erfolg!
    Herzliche Grüsse aus Wuppertal
    Ihre Annette

  12. Hallo habe eine Frage. Aus dem Rezept für eierstockszysten wird beschrieben, den Saft der großen klette 30 tage zu trinken. Ich habe diese Blätter gesammelt und habe zwei Esslöffel davon eingenommen. Es ist sehr sehr bitter. Kann man den Saft mit irgendwad vermischen. Oder ihn als Tee zubereiten? Habe bereits 2 operationen hinter mir umd stehe vor einer erneuten. Die teemischung für endometriose habe ich bereits fertig jnd trinke sie jeden Tag. Liebe grüße

    1. Sehr geehrte Anni,

      leider muss der Klettensaft pur getrunken werden und entsprechend dem Rezept 3-mal täglich 2 EL. Geringer kann man ihn für das Heilziel – Eierstockzysten zu entfernen – leider nicht dosieren. Das Rezept hilft die hormonalen Abläufe zu normalisieren, die Zysten aufzulösen, eventuell vorhandene Entzündungen zu entfernen sowie einer Tumorbildung vorzubeugen. Frisch gepresster Klettensaft schmeckt neutraler. Deshalb sollten Sie in Ihrer Situation nur so viel pressen, wie Sie täglich aufbrauchen können.

      Unabhängig davon, Sie berichten über zwei gleichzeitige Erkrankungen mit einem schweren Erkrankungsverlauf. So ein Erkrankungsverlauf bedarf der ärztlichen Behandlung und Begleitung sowie auch einer individuellen Therapie. Therapie und Heilmittel sollten auf Ihren schweren Erkrankungsverlauf abgestimmt sein.
      Sollten Sie die Hilfe von Frau Nowikowa in Anspruch nehmen wollen, verwenden Sie bitte die Kontakt-E-Mail dieser Webseite.

      Beste Grüße
      i.A. B. Butzke

  13. Liebe Frau Nowikowa,

    vielen Dank für Ihr Buch zur russischen Volksmedizin und diese Seiten – wird vielleicht einmal ein Buch folgen, das sich mehr an Therapeuten richtet?
    Folgende Fragen habe ich nach Lektüre Ihres Buches: Kann bei den Rezepten, die Milch enthalten, diese bei Milchunverträglichkeit durch Wasser ersetzt werden, z. B. beim Birkenteerrezept auf Seite 77? Es ist mir nicht gelungen, Birkenteer in D zu finden, können Sie mit einer Bezugsquelle helfen?

    Danke und Mfg
    KK

    1. Liebe KK,

      Birkenteer ist auch unter den Synonymen “Pix betulina” oder “Birkenpech” bekannt. Als Apothekenrohstoff sollte er unter dem Namen “Pix betulina” in jeder Apotheke zu bekommen sein.

      Die Bücher “Russische Volksmedizin” und “Die gesunde und schöne Frau” können sowohl von medizinischen Laien als auch von medizinischen Fachkräften genutzt werden. Für alle Lesergruppen enthalten sie die dafür nötigen Informationen. Ein spezielles Buch, welches sich ausschließlich an medizinische Fachkräfte richtet, ist gegenwärtig von uns nicht vorgesehen.

      Wenn in einzelnen Rezepten Milch verwendet wird, ist der Milch eine bestimmte Funktion innerhalb des Rezeptes zugeordnet. Im Birkenteerrezept dient sie beispielsweise als fetthaltige Trägerkomponente für den Birkenteer.
      Allgemein sollten Sie Rezepte aus den Büchern immer unverändert nachvollziehen. Für die russische Volksmedizin ist typisch, dass die meisten hier verwendeten Rezepte eine heilende Kombination verschiedenster Stoffe sind, die nur in dieser Kombination zum Heilziel des jeweiligen Rezeptes führen.
      Im konkreten Fall sollten Sie daher auf das Birkenteerrezept verzichten und ein anderes Rezept auswählen.

      Mit besten Grüßen
      i. A. B. Butzke

  14. Vielen lieben Dank für diese Seiten.
    Ich habe hier schon so viel gelernt, obwohl ich mich auch selbst schon lang mit solchen Themen beschäftige.
    Diese Seiten ergänzen und bereichern meine Arbeit sehr.
    Danke, daß Sie dieses Wissen mit uns teilen!

  15. Wir wünschen allen Besuchern unserer Webseite frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2013!

    Ihre Natalja Nowikowa und Ihr Bernd Butzke

  16. Hallo
    Ich bin begeistert über Ihr Wissen ,habe mir auch schon ein Buch gekauft, aber wo bekommt man z.B. Birkenteer oder
    den Birkenporling her. In der Apotheke kennt das niemand. Vielleicht unter einen anderen Namen?
    MFG Marianne

    1. Hallo Frau Marianne,

      den Birkenteer sollte eine Apotheke eigentlich kennen. Allerdings wird er nur noch selten in der medizinischen Praxis verwendet und daher offensichtlich wenig nachgefragt. Synonyme sind auch: “Pix betulina” oder “Birkenpech”.
      Unter dem Namen “Pix betulina” sollte er jedoch in jedem Fall bekannt sein.

      Den Chaga (Birkenporling) wird man in Pilzform in unseren Breiten wahrscheinlich nicht bekommen. Deshalb wird er im Buch auch nicht als ein Bestandteil von Rezepten verwendet. Im Internet-Versandhandel kann man Pulver und Extrakte des Chaga erwerben, die jedoch keine Apothekenpräparate darstellen und möglicherweise von unterschiedlichster Qualität sind. Dagegen kann man in russischen Apotheken verschiedenste Präparate aus dem Chaga bekommen, wie beispielsweise Salben.

      Mit besten Grüßen
      B. Butzke

  17. Hallo,bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen und begeistert!!Bin ein Kefirfan und habe jetzt gelesen,das man ihn auch äußerlich anwenden kann!? Ich habe Knötchen auf der Stirn .Eingerieben mit Kefir,sollen sie weggehen!?
    Aber wie gesagt,es ist eine Tolle Seite!Vielen Dank dafür!!

    Freundliche Grüße
    Beate Köhler

    1. Hallo Frau Köhler,

      es kommt darauf an, was für Knötchen es sind, beispielsweise Akne, Mitesser oder Griesknoten. In allen diesen Fällen kann man mit Mitteln der russischen Volksmedizin erfolgreich behandeln, jedoch ist Kefir dafür weniger geeignet. Das Buch “Die gesunde und schöne Frau” wird dafür konkrete Behandlungsempfehlungen geben.

      Beste Grüße
      B. Butzke

  18. Hallo, gibt es dieses Buch auch auf russisch? Ich würde es gerne an meine russische Freundin verschenken :) Liebe Grüße Lina

    1. Hallo Lina,

      leider gibt es das Buch “Russische Volksmedizin” bisher nur in deutscher Sprache.

      Beste Grüße
      B. Butzke

  19. Hallo ich habe eine Frage wo bekommt man die fertigen tropfen Echinops ritro.Fertig angesetzt zum behandeln.Wichtig helfen Sie mir.Es geht um MS.Die dringend sofort hilfe braucht.Danke

    1. Sehr geehrte Frau Ute,

      fertige Tinkturen aus der Ruthenischen Kugeldistel (Echinops ritro) gibt es meines Wissens nur in Russland zu kaufen. Sie müssten daher die Tinktur nach den Vorgaben (siehe den Artikel auf dieser Webseite) selbst herstellen oder eine Bezugsmöglichkeit aus Russland suchen. Für die Selbstherstellung nötige Samen könnten Sie im deutschen Pflanzen-Versandhandel erwerben. Auch gibt es – regional unterschiedlich – verschiedene verwilderte Bestände in Deutschland, wo man den Samen zu gegebener Zeit selbst sammeln könnte. Angeraten ist allerdings, die Behandlung mit dem Präparat nur in Absprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker vorzunehmen!

      Beste Grüße
      B. Butzke

  20. Respekt vor der Arbeit und Zeit, die Sie in diese wunderbare Seite investieren!

    Alles Gute für das Jahr 2012!

    Sie haben mich als regelmäßigen Besucher Ihrer Seite gewonnen ;)

    Beste Grüße, Maximilian Tes

  21. Wir wünschen allen Besuchern unserer Webseite frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2012!

    Ihre Natalja Nowikowa und Ihr Bernd Butzke

    1. Sehr geehrte Irma,

      Schizophrenie ist eine sehr ernste psychische Erkrankung. Auf Ihre Frage kann ich Ihnen zum gegenwärtigen Zeitpunkt jedoch leider keine konkrete Antwort geben. Um den Zustand Ihrer Tochter und die Erfolgsaussichten einer Behandlung beurteilen zu können, wird eine Vielzahl verschiedenster Informationen benötigt. Erst nach dem Vorliegen dieser Informationen wäre es mir möglich, Ihnen eine konkrete Antwort zu geben oder Ihnen einen Rat zu erteilen.

      Ihre Natalja Nowikowa

  22. Vielen herzlichen Dank für dieses Buch.
    Ich bin schon lange auf der Suche nach altem Heilwissen und bin für alles in dieser Richtung sehr dankbar. Wenn Sie jetzt noch einen Hinweis für mich hätten, wie Sie eine Morbus Crohn – Erkrankung behandeln würden, dann wäre das für mich der absolute Hit.

    1. Sehr geehrter Michael,

      Morbus Crohn ist eine Autoimmunerkrankung, die bisher als nicht heilbar gilt. Jedoch kennt die traditionelle russische Medizin einen Behandlungskomplex, der den allgemeinen Zustand des Patienten wesentlich verbessern kann. Leider ist es daraus nicht möglich, allgemein-verbindliche Empfehlungen abzuleiten. Eine solche Behandlung ist immer individuell und abhängig vom konkreten Zustand des jeweiligen Patienten. Auch setzt sie über einen längeren Zeitraum die fortlaufende Überwachung durch den behandelnden Arzt voraus.
      In ihrer Praxis führt Frau Natalja Nowikowa derartige Behandlungen durch, jedoch benötigt so eine Behandlung einen längeren Zeitraum.

      Beste Grüße
      B. Butzke

  23. Vielen Dank für diese Webseite. Endlich kennt man nun die Namen der bestimmten Kräuter u.ä. auch auf Deutsch.
    Hätten Sie noch ein paar Rezepte mit Kräutermischungen zur Haut- und Blutreinigung?
    Mein Neurodermitis ist plötzlich wieder da, nach fast 20 Jahren Ruhepause.
    Hatte die Krankheit als Kind bis zur Pubertät, und nun mit 32 plötzlich wieder. Bin am verzweifeln.
    Vielen Dank.

  24. Über diese Seiten freue ich mich sehr. Vor 20 Jahren lebte und arbeitete in in Irkutsk am beeindruckenden Baikal. Allein am Wochenende das “heilige Meer” zu besuchen war schon von einer außergewöhnlichen Heilkraft! Auch besuchten russische Freunde mit mir einen Naturheilkunde-Professor, der uns auf einen seiner Streifzüge durch den Heilpflanzenreichtum der Taiga mitnahm. Leider sprach ich nur ein anfängliches Russisch.

    Vielen Dank für den Schatz, den Sie hier vor uns ausbreiten – obwohl, ein Omulrezept vermisse ich noch ;-)

    1. Hallo Ralf,

      es freut uns, wenn Ihnen diese Seiten gefallen.

      Ein Rezept zum Baikal-Omul (Coregonus autumnalis migratorius) wäre für die Abrundung der russischen Küche auf diesen Seiten durchaus möglich, jedoch gibt es leider diesen leckeren Fisch in unseren Breiten nicht. Der Feinschmecker müßte daher für den Genuß eine Reise nach Russland antreten. Wer allerdings den Omul einmal probieren konnte, sollte durchaus etwas vermissen. ;)

      Beste Grüße
      B. Butzke

  25. Hallo!

    Eine Kollegin hat mir eine russische Medizin aus Pflanzen und Alkohol empfohlen, weiss aber leider nicht, wie sie auf Deutsch heisst. Es handelt sich um eine grüne Flüssigkeit aus Pflanzen und Alkohol, die z.B. bei Windpocken auf die Haut aufgetragen wird. Sie heisst auf Russisch “Seljonka” oder so ähnlich. Kennt vielleicht jemand die Inhaltsstoffe, oder weiss jemand, wie die Medizin auf Deutsch heisst?

    Liebe Grüsse
    M. Nieder

    1. Hallo M. Nieder,

      es handelt sich um “BRILLANTGRÜN Lösung 1%”. Es enthält den Anilinfarbstoff “brillantgrün” und wird im russischen Volk als “Seljonka” bezeichnet.
      In deutschen und russischen Apotheken ist es unter dem Namen “BRILLANTGRÜN Lösung 1%” erhältlich.
      Die russische Volksmedizin verwendet alternativ Eukalyptusblätter-Extrakt (Solutio Chlorophyllipti spirituosa 1%). Es ist ein reiner Pflanzenextrakt und arbeitet gleich der Brillantgrün-Lösung.

      Liebe Grüße
      i.A. B. Butzke

Hinterlasse einen Kommentar zu Beate Köhler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Traditionelles Heilwissen