Anis (Pimpinella anisum)

Anis

Anis (Pimpinella anisum) – stammt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum und wird heute weltweit in Gebieten mit gemäßigtem Klima angebaut. Anis wird als Gewürz- und Heilpflanze genutzt. Für Heilzwecke werden die Anisfrüchte (Samen) verwendet. Sie enthalten ätherisches Öl, das bis zu 95 Prozent Anethol enthält, welches als Geschmacks- und Geruchsträger gilt. Weitere Inhaltsstoffe sind unter anderem fettes Öl, Phenolcarbonsäuren, Flavonoide und Estragol. Hervorzuheben sind die krampflösenden und sekretlösenden Eigenschaften von Anis. In der traditionellen Medizin wird die Pflanze für Heilzwecke verwendet, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei Blähungen, Bronchitis, Endometriose, Hypogalaktie, Kehlkopfentzündung, Koliken und Krämpfen, Lungenentzündung, Schlafstörungen und Verdauungsbeschwerden.

Anis (Pimpinella anisum) – stammt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum und wird heute weltweit in Gebieten mit gemäßigtem Klima angebaut. Anis wird als Gewürz- und Heilpflanze genutzt. Für Heilzwecke werden die Anisfrüchte (Samen) verwendet. Sie enthalten ätherisches Öl, das bis zu 95 Prozent Anethol enthält, welches als Geschmacks- und Geruchsträger gilt. Weitere Inhaltsstoffe sind unter anderem fettes Öl, Phenolcarbonsäuren, Flavonoide und Estragol. Hervorzuheben sind die krampflösenden und sekretlösenden Eigenschaften von Anis. In der traditionellen Medizin wird die Pflanze für Heilzwecke verwendet, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei Blähungen, Bronchitis, Endometriose, Hypogalaktie, Kehlkopfentzündung, Koliken und Krämpfen, Lungenentzündung, Schlafstörungen und Verdauungsbeschwerden.