Bittere Schleifenblume (Iberis amara)

Bittere Schleifenblume Bitterer Bauernsenf

Bittere Schleifenblume (Iberis amara) – auch Bitterer Bauernsenf genannt – ist in West- und Südeuropa verbreitet, ihre Ostgrenze ist im westlichen Mitteleuropa. Alle Pflanzenteile sind schwach giftig. Zu den Inhaltsstoffen der Pflanze gehören Senfölglykoside, Flavonolglykoside und Cucurbitacine. Die Bittere Schleifenblume hat wegen ihres bitteren Geschmacks eine anregende Wirkung auf die Magen- und Gallensaftabsonderung. Auch hat sie krampflösende und entzündungshemmende Eigenschaften. In der traditionellen Medizin wird die Bittere Schleifenblume für Heilzwecke verwendet, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei Magen-Darmstörungen, wie Krämpfe, Schleimhautentzündungen, Magengeschwüren, Verdauungsbeschwerden und Übelkeit.

Bittere Schleifenblume (Iberis amara) – auch Bitterer Bauernsenf genannt – ist in West- und Südeuropa verbreitet, ihre Ostgrenze ist im westlichen Mitteleuropa. Alle Pflanzenteile sind schwach giftig. Zu den Inhaltsstoffen der Pflanze gehören Senfölglykoside, Flavonolglykoside und Cucurbitacine. Die Bittere Schleifenblume hat wegen ihres bitteren Geschmacks eine anregende Wirkung auf die Magen- und Gallensaftabsonderung. Auch hat sie krampflösende und entzündungshemmende Eigenschaften. In der traditionellen Medizin wird die Bittere Schleifenblume für Heilzwecke verwendet, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei Magen-Darmstörungen, wie Krämpfe, Schleimhautentzündungen, Magengeschwüren, Verdauungsbeschwerden und Übelkeit.