Blauer Eisenhut (Aconitum napellus)

Blauer Eisenhut

Blauer Eisenhut (Aconitum napellus) – ist überwiegend im europäischen Gebirge und in den höheren Lagen der Mittelgebirge natürlich verbreitet. Vereinzelte Vorkommen gibt es auch im Tiefland. Alle Teile der Pflanze, besonders die Wurzel, sind stark giftig. Hautptwirkstoffe sind Alkaloide (Aconitin, Picroaconitin, Mesaconitin und Hypaconitin) und Alkamine (Aconin, Napellin, Neopellin und Neolin). Der Blaue Eisenhut gilt als die giftigste Pflanze Europas und war bereits im Altertum bekannt. Seit Jahrhunderten ist der Blaue Eisenhut eine traditionelle Arzneipflanze, aber auch ein hochwirksames Mordgift. Er sollte daher keinesfalls für eine Selbstmedikation verwendet werden.

Blauer Eisenhut (Aconitum napellus) – ist überwiegend im europäischen Gebirge und in den höheren Lagen der Mittelgebirge natürlich verbreitet. Vereinzelte Vorkommen gibt es auch im Tiefland. Alle Teile der Pflanze, besonders die Wurzel, sind stark giftig. Hautptwirkstoffe sind Alkaloide (Aconitin, Picroaconitin, Mesaconitin und Hypaconitin) und Alkamine (Aconin, Napellin, Neopellin und Neolin). Der Blaue Eisenhut gilt als die giftigste Pflanze Europas und war bereits im Altertum bekannt. Seit Jahrhunderten ist der Blaue Eisenhut eine traditionelle Arzneipflanze, aber auch ein hochwirksames Mordgift. Er sollte daher keinesfalls für eine Selbstmedikation verwendet werden.