Echte Kamille (Matricaria chamomilla)

Echte Kamille

Echte Kamille (Matricaria chamomilla) – stammt ursprünglich aus Süd- und Osteuropa sowie Vorderasien. Heute ist die Echte Kamille in ganz Europa, Nordamerika und auch in Australien eingebürgert. Es ist eine alte Heilpflanze, die antientzündlich, krampflösend und antibakteriell wirkt. Vor allem wird die Pflanze bei Magen- und Darmbeschwerden sowie Entzündungen genutzt. Zu ihren Hauptinhaltsstoffen gehören ätherische Öle, Flavonoide, Schleimstoffe, Cumarine, Lipide, Phytosterole, Terpenoide und Polysaccharide. Für Heilzwecke werden die Blüten der Pflanze genutzt. In der traditionellen Medizin wird die Echte Kamille für Heilzwecke verwendet, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei allergischer Hautentzündung, bakteriellen Hauterkrankungen, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Brustzysten, Dickdarmentzündung, Fettleibigkeit, Gewöhnliche Akne, Harnwegsinfekt, Haut- und Schleimhautentzündungen, Hexenschuss, Heuschnupfen, Magen- und Darmbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Mundgeruch, Rosazea, Scheidenpilz, Störung der Darmflora und weiteren Erkrankungen.

Echte Kamille (Matricaria chamomilla) – stammt ursprünglich aus Süd- und Osteuropa sowie Vorderasien. Heute ist die Echte Kamille in ganz Europa, Nordamerika und auch in Australien eingebürgert. Es ist eine alte Heilpflanze, die antientzündlich, krampflösend und antibakteriell wirkt. Vor allem wird die Pflanze bei Magen- und Darmbeschwerden sowie Entzündungen genutzt. Zu ihren Hauptinhaltsstoffen gehören ätherische Öle, Flavonoide, Schleimstoffe, Cumarine, Lipide, Phytosterole, Terpenoide und Polysaccharide. Für Heilzwecke werden die Blüten der Pflanze genutzt. In der traditionellen Medizin wird die Echte Kamille für Heilzwecke verwendet, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei allergischer Hautentzündung, bakteriellen Hauterkrankungen, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Brustzysten, Dickdarmentzündung, Fettleibigkeit, Gewöhnliche Akne, Harnwegsinfekt, Haut- und Schleimhautentzündungen, Hexenschuss, Heuschnupfen, Magen- und Darmbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Mundgeruch, Rosazea, Scheidenpilz, Störung der Darmflora und weiteren Erkrankungen.