Echter Alant (Inula helenium)

Echter Alant Altkraut Brustalant

Echter Alant (Inula helenium) – auch Altkraut, Brustalant, Darmkraut, Darmwurz, Edelwurz, Glockenwurz, Helenenkraut, Odinskopf und Schlangenkraut genannt – stammt ursprünglich aus Klein- und Zentralasien. Bereits seit der Antike wird der Echte Alant als Gewürz- und Heilpflanze genutzt. Für Heilzwecke wird überwiegend der Wurzelstock verwendet. Zu den Inhaltsstoffen der Pflanze gehören Helenalin, Alantolacton und andere Sesquiterpenlactone, Polyacetylene und Inulin. Die traditionelle Medizin verwendet den Echten Alant für Heilzwecke, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei Blasen- und Harnwegsinfekten, Bronchialkatarrh, Diabetes, Eierstockzyste, Husten, Blähungen, Gelbsucht, Harnverhaltung, Magen-Darm-Beschwerden, Mastopathie, Schuppenflechte und Würmer.

Echter Alant (Inula helenium) – auch Altkraut, Brustalant, Darmkraut, Darmwurz, Edelwurz, Glockenwurz, Helenenkraut, Odinskopf und Schlangenkraut genannt – stammt ursprünglich aus Klein- und Zentralasien. Bereits seit der Antike wird der Echte Alant als Gewürz- und Heilpflanze genutzt. Für Heilzwecke wird überwiegend der Wurzelstock verwendet. Zu den Inhaltsstoffen der Pflanze gehören Helenalin, Alantolacton und andere Sesquiterpenlactone, Polyacetylene und Inulin. Die traditionelle Medizin verwendet den Echten Alant für Heilzwecke, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei Blasen- und Harnwegsinfekten, Bronchialkatarrh, Diabetes, Eierstockzyste, Husten, Blähungen, Gelbsucht, Harnverhaltung, Magen-Darm-Beschwerden, Mastopathie, Schuppenflechte und Würmer.