Fieberklee (Menyanthes trifoliata)

Fieberklee Bitterklee

Fieberklee (Menyanthes trifoliata) – auch Bitterklee genannt – ist auf der Nordhalbkugel der Erde weit verbreitet. Typische Standorte sind Quellsümpfe von Flüssen, Bruchwälder, Zwischenmoore und die Ränder von Hochmooren. Zu den Inhaltsstoffen des Fieberklees gehören Secoiridoidglykoside, Monoterpenalkaloide, Flavonoide, Phenolcarbonsäuren und Gerbstoffe. In der traditionellen Medizin wird die Pflanze für Heilzwecke verwendet, unter anderem bei Appetitlosigkeit, Blähungen, Verdauungsstörungen und Völlegefühl, aber auch als Bestandteil von Rezepten bei Brustzysten. Für Heilzwecke werden die getrockneten Laubblätter des blühenden Fieberklees genutzt. Alle Pflanzenteile sind gering giftig.

Fieberklee (Menyanthes trifoliata) – auch Bitterklee genannt – ist auf der Nordhalbkugel der Erde weit verbreitet. Typische Standorte sind Quellsümpfe von Flüssen, Bruchwälder, Zwischenmoore und die Ränder von Hochmooren. Zu den Inhaltsstoffen des Fieberklees gehören Secoiridoidglykoside, Monoterpenalkaloide, Flavonoide, Phenolcarbonsäuren und Gerbstoffe. In der traditionellen Medizin wird die Pflanze für Heilzwecke verwendet, unter anderem bei Appetitlosigkeit, Blähungen, Verdauungsstörungen und Völlegefühl, aber auch als Bestandteil von Rezepten bei Brustzysten. Für Heilzwecke werden die getrockneten Laubblätter des blühenden Fieberklees genutzt. Alle Pflanzenteile sind gering giftig.