Gemeiner Stechapfel (Datura stramonium)

Gemeiner Stechapfel Weißer Stechapfel

Gemeiner Stechapfel (Datura stramonium) – auch Weißer Stechapfel genannt – alle Pflanzenteile sind giftig und zum Teil hochgiftig. Der Gemeine Stechapfel kam vermutlich erst im 16. Jahrhundert nach Europa und verbreitete sich dann sehr rasch. Zu den bedeutsamen Inhaltsstoffen des Gemeinen Stechapfel gehören giftige Tropan-Alkaloide wie Hyoscyamin/Atropin und Scopolamin. In der traditionellen Medizin wird die Pflanze für Heilzwecke verwendet, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei Asthma, Krampfhusten, Keuchusten und inneren Erkrankungen mit vegetativer Verstimmung, hat jedoch heute an Bedeutung verloren. Auch diente die Pflanze der Erzeugung von Präparaten mit berauschender Wirkung.

Gemeiner Stechapfel (Datura stramonium) – auch Weißer Stechapfel genannt – alle Pflanzenteile sind giftig und zum Teil hochgiftig. Der Gemeine Stechapfel kam vermutlich erst im 16. Jahrhundert nach Europa und verbreitete sich dann sehr rasch. Zu den bedeutsamen Inhaltsstoffen des Gemeinen Stechapfel gehören giftige Tropan-Alkaloide wie Hyoscyamin/Atropin und Scopolamin. In der traditionellen Medizin wird die Pflanze für Heilzwecke verwendet, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei Asthma, Krampfhusten, Keuchusten und inneren Erkrankungen mit vegetativer Verstimmung, hat jedoch heute an Bedeutung verloren. Auch diente die Pflanze der Erzeugung von Präparaten mit berauschender Wirkung.