Gewöhnlicher Beinwell (Symphytum officinale)

Gewöhnlicher Beinwell Wallwurz Beinwurz

Gewöhnlicher Beinwell (Symphytum officinale) – auch Beinwell, Wallwurz, Beinwurz, Schmalwurz oder Arznei-Beinwell genannt – ist mit etwa 40 Arten in Europa, Nordafrika sowie im westlichen und zentralen Asien verbreitet und schon seit langer Zeit als Heilpflanze bekannt. Sein Name leitet sich von der Anwendung bei Knochenbrüchen und offenen Wunden ab. Zu den Inhaltsstoffen des Gewöhnlichen Beinwell gehören Allantoin, Gerbstoff, ätherisches Öl, Alkaloide, Schleim, Harz, Flavonoide, Kieselsäure, Pyrrolizidinalkaloide, Stigmasterol und Asparagin. In der traditionellen Medizin wird die Pflanze für Heilzwecke vielfältigst verwendet, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei Arthritis, Arthrose, Ekzemen, Knochenbruch, Prostataentzündung, Rheuma, Osteochondrose, Verletzungen, Venenleiden und zur Wundbehandlung. Für Heilzwecke werden Blätter und Wurzeln der Pflanze genutzt.

Gewöhnlicher Beinwell (Symphytum officinale) – auch Beinwell, Wallwurz, Beinwurz, Schmalwurz oder Arznei-Beinwell genannt – ist mit etwa 40 Arten in Europa, Nordafrika sowie im westlichen und zentralen Asien verbreitet und schon seit langer Zeit als Heilpflanze bekannt. Sein Name leitet sich von der Anwendung bei Knochenbrüchen und offenen Wunden ab. Zu den Inhaltsstoffen des Gewöhnlichen Beinwell gehören Allantoin, Gerbstoff, ätherisches Öl, Alkaloide, Schleim, Harz, Flavonoide, Kieselsäure, Pyrrolizidinalkaloide, Stigmasterol und Asparagin. In der traditionellen Medizin wird die Pflanze für Heilzwecke vielfältigst verwendet, unter anderem als Bestandteil von Rezepten bei Arthritis, Arthrose, Ekzemen, Knochenbruch, Prostataentzündung, Rheuma, Osteochondrose, Verletzungen, Venenleiden und zur Wundbehandlung. Für Heilzwecke werden Blätter und Wurzeln der Pflanze genutzt.