russische volksmedizin, pflanzenmedizin

Heilwirkung von Rezepten traditionelle russische Medizin

Osteochondrose

Die Rezepte besänftigen den Schmerz, den Muskelkrampf und die distrophischen Veränderungen in der Wirbelsäule, stellen die normale Arbeit der Nervenwurzeln, der Muskeln und die Beweglichkeit der Wirbelsäule wieder her.

Prämenstruelles Syndrom

Die Rezepte können bei einzelnen Beschwerden abhelfen, wie bei Anstauung von Flüssigkeit im Organismus und Ödemen, Schlafstörungen, hoher Reizbarkeit und Schmerzsyndrom.

Prellungen

Die Rezepte normalisieren den Zustand des Körpergewebes und beschleunigen die Heilung.

Prostataentzündung (Prostatitis)

Die Rezepte lassen die Entzündung heilen und normalisieren die Größe der Prostata.

Rheuma

Die Rezepte besänftigen den Schmerz und die Entzündung und/oder können den Zustand des Betroffenen wesentlich verbessern.

Röteln (Rubella)

Die Rezepte beschleunigen die Genesung und besänftigen die Begleiterscheinungen der Erkrankung.

Schlafstörung (Insomnia)

Bei den häufigen nichtorganischen Schlafstörungen beruhigen die Rezepte das Nervensystem, stellen den normalen Rhythmus und die Dauer des Schlafes wieder her und unterdrücken nächtliche Albträume.

Schnupfen (Rhinitis)

Die Rezepte helfen den Schnupfen innerhalb weniger Tage effektiv zu bekämpfen.

Schuppenflechte (Psoriasis)

Die Rezepte reinigen die Haut, besänftigen das Jucken und die Entzündung und beugen der Bildung neuer Schuppenflechte vor.

Schweißfuß (Hyperhidrosis pedis)

Die Rezepte verringern die Schweißabsonderung und die Geruchsbildung.

Schwindel (Vertigo)

Für die Fälle, in denen der Schwindel durch eine mangelhafte Sauerstoffversorgung des Organismus und einen niedrigen Blutdruck ausgelöst wird, verringern die Rezepte die Schwäche, normalisieren den niedrigen Blutdruck und erhöhen die Aktivität und die Arbeitsfähigkeit.

Störung der Darmflora (Dysbakterie)

Die Rezepte helfen die Mikroflora des Darmes wieder zu normalisieren und besänftigen den Schmerz und die Blähung des Bauches.

Stuhlverstopfung (Obstipation)

Die Rezepte schaffen Abhilfe und wirken auch der erhöhten Gasbildung im Darm entgegen.

Überbein (Ganglion, auch Hygroma)

Die Rezepte wirken rückbildend auf das Überbein.

Übergewicht

Die Rezepte können bei Übergewicht in Verbindung mit einer energiereduzierten Ernährung und ausreichender körperlicher Bewegung helfen, zu einem Normalgewicht zurückzukehren. Sie normalisieren den Stoffwechsel, verringern den erhöhten Appetit, beruhigen das Nervensystem, verbessern die Verdauung und tragen zur Gewichtsabnahme bei.

Unfruchtbarkeit (Sterilität)

Die Rezepte helfen den Eintritt einer Schwangerschaft zu fördern.

Untergewicht

Die Rezepte können bei Untergewicht in Verbindung mit einer ausgewogenen und ausreichenden Ernährung helfen, zu einem Normalgewicht zurückzukehren. Sie verbessern den Appetit und helfen dem Organismus dabei, sich Nahrung anzueignen.

Vegetative Kreislaufstörungen (vegetative Dystonie)

Die Rezepte normalisieren den Blutdruck, lindern Panik und Ängste, erhöhen die Arbeitsfähigkeit und verbessern wesentlich das Befinden.

Warzen (Verrucae)

Die Rezepte beseitigen die Warzen.

Wechseljahre (Klimakterium)

Die Rezepte helfen die Nebenwirkungen zu mildern. Sie besänftigen die Reizbarkeit, beruhigen die Nerven, normalisieren den Schlaf, Blutdruck und Herzrhythmus.

Wunden

Die Rezepte normalisieren den Zustand des Körpergewebes und beschleunigen die Heilung.

Würmer

Mit dem Rezept sind Würmer gewöhnlich nach 3 Tagen verschwunden.

Zahnfleischentzündung (Gingivitis)

Mit den Rezepten heilt gewöhnlich die Entzündung innerhalb von 4 Wochen aus.

Zahnschmerz

Die Rezepte besänftigen den akuten Zahnschmerz gewöhnlich sehr schnell, meist innerhalb von 10 bis 25 Minuten.

Zerrungen

Die Rezepte normalisieren den Zustand des Körpergewebes und beschleunigen die Heilung.