Schutzpuppen, Ural, Traum

Der hypnotische Traum als therapeutisches Mittel

Der hypnotische Traum

“Schlaf, mein Kindlein, schlaf …” die Wörter aus dem Lied, ist dem gewöhnlichen Traum sehr ähnlich. Der Hypnotiseur schläfert mit speziellen Methoden das Bewusstsein des Menschen ein und es geht in einen anderen Zustand über. Das Bewusstsein kann sich in verschiedenen Zuständen befinden und daher auch von einem Zustand in einen anderen übergehen, so vom Wachzustand in den Traumzustand. Auch kann das Bewusstsein seinen Zustand spontan verändern, wie es beispielsweise geschieht, wenn der Mensch von etwas sehr beschäftigt oder hingerissen ist. Ein interessanter Film oder ein ergreifendes Buch kann das Bewusstsein vollständig beschäftigen. Der Mensch taucht dabei völlig in die Handlung ein, die er am Bildschirm sieht oder im Buch liest. Auch dadurch verändert sich der Zustand seines Bewusstseins, der Mensch taucht in seine Innenwelt ein, in der Einbildung und Illusionen herrschen. Seine reale Umwelt nimmt er nicht mehr wahr, er wendet seine Aufmerksamkeit nicht auf äusserliche Reizerreger und bemerkt nicht mehr, was um ihn herum geschieht. Ein solcher Zustand ist eine Trance und diese ist dem gewöhnlichen Traum und dem hypnotischen Traum sehr ähnlich.

Erzeugen des hypnotischen Traums

ist es nicht unbedingt wichtig zu wissen, wie die Hirnrinde gerade arbeitet, ob sie bremsende Botenstoffe aussendet oder sich in einigen Zonen in Übererregung befindet. Jedoch hat ihr Zustand eine Auswirkung auf die erfolgreiche Verwendung des hypnotischen Traums. Deshalb ist die Kenntnis von den physischen und chemischen Prozessen sehr wichtig, die in dieser Zeit im Gehirn des Menschen ablaufen. Genauso, wie die Einrichtung und das Prinzip der Arbeit eines Computers und seiner Komponenten nicht unbedingt wichtig ist zu wissen, aber man muss wissen, wie bestimmte Aufgaben mit dem Computer erfolgreich durchführt werden können, um beispielsweise mit einer Webseite verbunden zu werden. Daher muss man für die Nutzung des hypnotischen Traums unbedingt andere, nicht weniger wichtige Dinge wissen.

Der hypnotische Traum tritt ein

wenn der Hypnotiseur das Bewusstsein des Menschen vom Wachzustand in den Zustand des Traums überführt. Er ist eine der Arten von Trance-Zuständen und kann von verschiedener Tiefenstufe sein. Das tiefste Stadium des hypnotischen Traums entspricht dem Zustand des Somnambulismus. Der Mensch kann sich in diesem Zustand mit offenen Augen befinden. Dabei hört er nur die Stimme des Hypnotiseurs oder er kann nur jene Laute hören, die ihm der Hypnotiseur sagt oder benennt. Wobei diese Laute real, als auch eingeflößt sein können. Im Zustand des Somnambulismus kann der Mensch nur sehen, was ihm der Hypnotiseur sagt. Auch Empfindungen verspürt er nur über das, was ihm der Hypnotiseur gesagt hat. Beispielsweise, im heißen Sommer kann der Mensch weißen kalten Schnee sehen, Kälte fühlen, das Heulen des Schneegestöbers usw. hören, wenn ihm im Zustand des tiefen hypnotischen Traumes derartige Informationen gegeben werden.
Auch kann er mit anderen Menschen umgehen, wenn ihm diese vom Hypnotiseur bezeichnet werden. Diese Menschen können real oder auch Objekte einer virtuellen Welt sein, in der sich der Hypnotisierte zur gegebenen Zeit im Zustand des Somnambulismus aufhält, nach dem er bis zu diesem Zustand eingeschläfert wurde.

Zur Zeit des hypnotischen Traums

arbeitet das Unterbewusstsein, ebenso wie und während des gewöhnlichen Traums, weiter fort. Das Unterbewusstsein reagiert auf die Stimme des Hypnotiseurs und empfängt Informationen. Wobei die Informationen, die im Gehirn zur Zeit des hypnotischen Traumes handeln, der Kontrolle des Bewusstseins entgehen. Es lässt daher zu, dass zum Gehirn des Menschen Informationen gelangen, die das Bewusstsein bisher versäumt hat, um dem Gehirn etwas neues und nützliches zu lehren. Beispielsweise kann der Mensch im gewöhnlichen Zustand des Bewusstseins nicht nachprüfen, dass er beginnt von einer Krankheit zu genesen, dass die dauernde und langwierige Krankheit beginnt zurückzutreten, dass alle seine Organe beginnen sich von den Schlacken und der Krankheit mit jeder Minute zu reinigen. Im Zustand des hypnotischen Traums kann der Mensch dieses Nachprüfen und auch Auslösen, wenn er in dieser Zeit die Eingebung zu seiner Genesung oder die Befreiung von irgendeiner schädlichen Gewohnheit bekommt. Die im hypnotischen Traum gegebene Eingebung beginnt zu arbeiten und es geschieht im realen Leben, was der Hypnotiseur sagte. Dabei arbeitet auch eine Eingebung, die nach dem Ende des hypnotischen Traums (posthypnotische Suggestion) geschehen soll.

Ausgehend von diesen Gegebenheiten

kann der hypnotische Traum ein sehr wertvolles therapeutisches Mittel sein, welches die Therapie einer Erkrankung wirksam unterstützen kann.