Russisches Bauernhaus Ural Pelmeni

Pelmeni – ein Nationalgericht der russischen Küche

Pelmeni – ein Nationalgericht

Die russische Küche ist vielfältig und bei vielen Rezepten sehr ländlich gehalten. Sie kennt viele einfache und wohlschmeckende Rezepte. Auch die Rückwirkung auf diese Küche aus anderen Kulturen ist vorhanden, denn Pelmeni sind kein ursprünglich russisches Essen, obwohl sie heute als ein russisches Nationalgericht gelten. Zur Herkunft vermutet man die Übernahme von finno-ugurischen Völkern im Norden Russlands und nach anderen Angaben sollen die Pelmeni von türkischen Nomaden aus Nordchina mitgebracht worden sein.

Pelmeni sind ein sehr wohlschmeckendes Essen und es gibt eine Vielzahl von Rezepten mit den unterschiedlichsten Füllungen. Mit den Pelmeni kann auch eine Vorratswirtschaft betrieben werden, denn sie lassen sich einfrosten und können nach dem jeweiligen Bedarf verarbeitet werden. Wer also einmal Pelmeni selbst herstellt, sollte gleich eine größere Menge für einen kleineren oder größeren Vorrat produzieren.

Das Wichtigste bei den Pelmeni ist der Teig. Er ist relativ einfach und schnell herzustellen. Zeitaufwendiger ist dann allerdings das Einbringen der Füllung.

Rezepte

Teig für die Pelmeni

Zutaten: 2 Glas Mehl, 1/2 Glas Milch, 1/3 Glas Wasser, 1 TL Pflanzenöl, 1 Ei, Salz

Zubereitung: Wasser mit Milch und Salz mischen. Das Mehl auf dem Tisch ausschütten und zu einem Berg anhäufeln. In das Mehl eine Vertiefung drücken, nach und nach das Wasser, Ei und die Milch hineingießen, einen Teig kneten. Zum Schluss das Pflanzenöl zugeben. Den Teig mit einer Teigrolle sehr dünn ausrollen und mit einem Schnapsglas oder Ausstecher runde Plätzchen ausstechen.

Nach dem der Teig für die Pelmeni vorbereitet ist, gibt es natürlich die verschiedensten Möglichkeiten für die Füllung.

Zwei Rezepte sind beispielsweise:

Sibirische Pelmeni

Zutaten: 300 g Rindfleisch, 300 g Schweinefleisch, 1 Zwiebel, 2 bis 3 Knoblauchzehen, 2/3 Glas Milch, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Das Rind- und Schweinefleisch, die Zwiebel und den Knoblauch durch den Wolf drehen, salzen, pfeffern, Milch zufügen, gründlich verrühren. Die vorbereiteten Pelmeni damit füllen.

Pelmeni mit Weißkraut und Fleisch

Zutaten: 300 bis 350 g Schweinefleisch, 200 g frisches Weißkraut, 1/4 Glas Wasser, 1 Zwiebel, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Das Schweinefleisch und die Zwiebel durch den Wolf drehen, das klein gehobelte Kraut, Salz, Pfeffer, Wasser zugeben und gut vermischen. Weiter Pelmeni in der üblichen Weise zubereiten.

In derselben Weise wie Pelmeni werden in Russland auch die sogenannten Kolduny („Hexenmeister“) zubereitet. Sie unterscheiden sich von den Pelmeni dadurch, dass sie größer sind.

Auch gut gewürztes und fertig gekauftes Hackfleisch vom Fleischer oder Metzger eignet sich als eine Füllung. Eine ähnliche Würzung wie das russische Hackfleisch (Farsch) hat beispielsweise „Thüringer Gehacktes“. Dem Farsch ist allerdings mehr Knoblauch zugesetzt.

Pelmeni werden heiß gegessen. Dazu reicht man Butter, Essig, saure Sahne oder Senf. Die Brühe, in der die Pelmeni gekocht wurden, lässt sich als Suppe verwenden und wird mit je 2 bis 3 Stück Pelmeni in Tassen gereicht.