Sonnenblume - eine Ölpflanze

Tipps und Empfehlungen aus der Volksmedizin – Seite 4

Tipps und Empfehlungen

Diese Seite enthält eine Listung von Artikeln mit Tipps und Empfehlungen aus der russischen Volksmedizin, die Sie unter anderem auf dieser Webseite finden können.

Seiten-Navigation: Seite 1, Seite 2, Seite 3, Seite 4, Seite 5, Seite 6

Ölziehen:

Das Ölziehen der russischen Volksmedizin

Das Ölziehen (Ölkur, Ölsaugen oder Ölkauen) ist eine altertümliche Methode der Reinigung des Organismus, die der tibetischen Medizin und der Yoga-Praxis entstammt. Es ist eine wirksame Methode, die aber nicht zu den ursprünglichen russischen Volkstraditionen gehört. Den Eingang in die russische Volksmedizin fand das Ölziehen während der Wehen trendartiger Begeisterungen in den letzten dreißig bis fünfunddreißig Jahren, besonders im Zusammenhang mit der Yoga-Begeisterung vieler Russen. Sie verwenden das Ölziehen neben anderen reinigenden Prozeduren aus dem Yoga.
Das Ölziehen ist eine gute Methode, aber leider nicht das „Allheilmittel“ für alle Krankheiten. Sie werden verstehen, wenn es das „Allheilmittel“ wäre, so würden alle anderen Heilmethoden seit langem nicht mehr nötig sein.
In der heutigen Praxis der russischen Volksmedizin wird das Pflanzenöl bereits etwas anders vorbereitet und verwendet, als wie es allgemein im westlichen Europa bekannt ist. So wird beispielsweise Propolis zugegeben. Durch die Propolis wird die Effektivität des Ölziehens mehrfach erhöht. Dieses Öl wird sehr einfach zubereitet:… – weiterlesen: Das Ölziehen der russischen Volksmedizin

Osteochondrose:

Osteochondrose – einfache gymnastische Übungen

Die Osteochondrose zählt heute in den westlichen Industrienationen zu den Volkskrankheiten und ist eine degenerative Veränderung des Bandscheibenknorpels mit einer begleitenden Reaktion des Wirbelkörpers. Typischerweise zeigt sich die Osteochondrose in einer Höhenminderung des Bandscheibenraumes. Die häufigste Ursache der Osteochondrose ist Verschleiß, der meist durch eine langdauernde Überlastung der Bandscheibe verursacht wird. Weitere Ursachen für die Ausbildung einer Osteochondrose können frühere Bandscheibenvorfälle, Spätfolgen von Bandscheibenoperationen und seltener auch die Folgen von Entzündungen der Bandscheibe sein.
Eine sehr große Bedeutung für die störungsfreie Funktion der Wirbelsäule haben die Muskeln. Je fester beim Menschen das Muskelkorsett ist, desto mehr werden die Erscheinungsformen des Alterns der Wirbelsäule, die sich auch in der Entwicklung einer Osteochondrose zeigen können, auf spätere Zeiten verschoben. Normale Altersveränderungen in der Wirbelsäule zeigen sich vor allem im Verlust früherer Beweglichkeit. Ursächlich dafür ist die nachlassende Stabilität und Elastizität der Bandscheiben.
Diese Alterungsveränderungen kann man verzögern und einer Osteochondrose auch mit speziellen gymnastischen Übungen vorbeugen. Ebenfalls können diese Übungen helfen, den Verlauf einer Osteochondrose anzuhalten und den gesundheitlichen Zustand wesentlich zu verbessern.
In der russischen Physiotherapie werden beispielsweise die nachfolgenden gymnastischen Übungen zur Vorbeugung und für die Behandlung einer Osteochondrose empfohlen… – weiterlesen: Osteochondrose – einfache gymnastische Übungen

Osteochondrose:

Osteochondrose – natürliche Heilmittel gegen die Beschwerden

Eine Osteochondrose nimmt bereits im Alter von zwanzig bis dreißig Jahren ihren Anfang, entwickelt sich jedoch hauptsächlich erst nach dem vierzigsten Lebensjahr. Bereits beim jungen Menschen beginnen sich die Bandscheiben in der Wirbelsäule zu verändern. Sie verlieren an Umfang, Flüssigkeit und Elastizität. Dadurch wird die Verbindung zwischen den Wirbeln gestört und die Wirbelsäule hört auf flexibel zu sein. Die Osteochondrose beginnt mit Störungen im Flüssigkeitsaustausch der Bandscheiben, die zur Unterversorgung mit für die störungsfreie Funktion notwendigen Nährstoffen führt. Am Ende dieser Entwicklung können die Bandscheiben nicht mehr als fester und sicherer Dämpfer fungieren. Die in der Wirbelsäule ablaufenden Veränderungen wirken sich auf viele Organe negativ aus, die von den Nervenstämmen aus dem Rückenmark abhängig sind. Damit können sich Schmerzen der Leber, der Galle, des Herzens und des Darms erklären. Osteochondrose ist eine tückische Erkrankung und kann über Jahre andauern, wobei sie immer mehr auch jüngere Generationen erfasst. Allerdings kann das Entstehen und Fortschreiten einer Osteochondrose mit speziellen gymnastischen Übungen (siehe Artikel “Osteochondrose – einfache gymnastische Übungen“), durch eine gesunde Ernährung und die Vermeidung von Übergewicht verhindert bzw. auch angehalten werden.
Für die Behandlung einer Osteochondrose kennt die traditionelle russische Medizin verschiedene natürliche Heilmittel. Sie lindern die Beschwerden einer Osteochondrose und helfen den allgemeinen Zustand zu verbessern. Dazu gehören beispielsweise auch Heilbäder…. – weiterlesen: Osteochondrose – natürliche Heilmittel gegen die Beschwerden

Osteochondrose:

Osteochondrose – Tipps und Empfehlungen zur Ernährung

Osteochondrose ist eine tückische Krankheit, die über Jahre verläuft, wobei sie auch immer mehr jüngere Generationen erfasst. Jedoch kann man einer Osteochondrose mit verschiedenen Mitteln wirksam begegnen, besonders in der Frühzeit ihrer Entwicklung. Dazu gehören spezielle gymnastische Übungen oder auch eine auf die Osteochondrose abgestimmte Ernährung. Beim Vorhandensein einer Osteochondrose ist es beispielsweise immer wichtig, wenn der Betroffene seine Ernährung auf die Osteochondrose einstellt. Die russische Medizin gibt für die Ernährung bei einer Osteochondrose folgende Empfehlungen… – weiterlesen: Osteochondrose – Tipps und Empfehlungen zur Ernährung

Parodontitis:

Parodontitis – Behandlung mit natürlichen Heilmitteln

Eine Parodontitis (Entzündung des Zahnbettes) verläuft meist chronisch schubweise und betrifft vorwiegend Erwachsene. Sie ist nur selten schmerzhaft und führt, zumeist von den Betroffenen unbemerkt, erst nach Jahren zu Zahnlockerungen. Die Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung, die nach apikaler und marginaler Form unterschieden wird und die zur weitgehend irreversiblen Zerstörung des Zahnhalteapparates führt. Bei der vorwiegend auftretenden marginalen Form der Parodontitis kommt es durch die Entzündungsprozesse zum Verlust von Bindegewebe und Knochen. Im Verlauf der Entwicklung der Krankheit treten Zahnfleischbluten, Taschenbildung, Zurückgehen des Zahnfleisches und letztlich die Lockerung und der Verlust der Zähne auf. Die Abgrenzung der Parodontitis zur Parodontose besteht vorrangig darin, dass deren Zahnbettschwund hauptsächlich vom Knochen ausgeht, erst später folgen Bindegewebe und Zahnfleisch. Es treten keine vertieften Zahnfleischtaschen und erhöhte Blutungsneigung des Zahnfleisches auf. Allerdings ist fast gleichzeitig das gesamte Gebiss betroffen und erst relativ spät kommt es zur Zahnlockerung.
Für die Behandlung einer Parodontitis kennt die traditionelle russische Medizin verschiedene natürliche Heilmittel. Die verwendeten Heilmittel entfernen die Entzündung und verbessern wesentlich den Zustand des Betroffenen… – weiterlesen: Parodontitis – Behandlung mit natürlichen Heilmitteln

Parotitis:

Parotitis – Behandlung mit natürlichen Heilmitteln

Die Parotitis (Ohrspeicheldrüsenentzündung) ist eine akute oder chronisch-rezidivierende eitrige Entzündung der Ohrspeicheldrüse (Glandula parotidea), die durch Streptokokken oder Staphylokokken ausgelöst wird. Hauptursache einer Parotitis ist eine mangelnde oder fehlende Kautätigkeit. Meist tritt eine akute eitrige Parotitis einseitig auf, wodurch sie sich auch von Mumps (Parotitis epidemica) unterscheidet.
Druckgefühl und Schmerzen im Bereich der Ohrspeicheldrüse sind die Hauptbegleiterscheinungen einer akuten Parotitis, auch findet sich an der betroffenen Seite vor oder unter dem Ohr eine schmerzhafte Schwellung. Die chronisch-rezidivierende Parotitis zeigt sich in einer gering schmerzhaften Schwellung der Ohrspeicheldrüse, wobei die Schwellung für mehrere Tage besteht, der Speichel flockig ist und einen salzigen Geschmack besitzt.
Bei Mumps wird Männern im Jugend- oder Erwachsenenalter dringend angeraten einen Arzt aufzusuchen, da er zur Hodenentzündung und damit verbunden zur Unfruchtbarkeit führen kann.
Für die Behandlung einer akuten Parotitis kennt die russische Volksmedizin verschiedene bewährte natürliche Heilmittel, die gewöhnlich innerhalb weniger Tage die Entzündung entfernen… – weiterlesen: Parotitis – Behandlung mit natürlichen Heilmitteln

Pflanzen:

Pflanzen – entzündungshemmend und ausführend

Pflanzen können wesentliche Helfer bei den Erkrankungen der Wirbelsäule und der Gelenke sein.
Zum Ersten die Pflanzen, die eine entzündungshemmende und schmerzstillende Funktion erfüllen sowie die Prozesse des Stoffwechsels im Organismus normalisieren.
Zum Zweiten die Pflanzen, die fähig sind aus dem Organismus die Salze herauszuführen, das sich in festen und weichen Zuständen im Organismus angesammelt haben.
Pflanzen sind Naturheilmittel, die sanft und natürlich heilen, wenn sie richtig angewendet werden. Die Natur gibt uns für fast jede Krankheit ein Heilmittel, wir müssen es nur finden, darüber wissen und es anwenden… – weiterlesen: Pflanzen – entzündungshemmend und ausführend

Seiten-Navigation: Seite 1, Seite 2, Seite 3, Seite 4, Seite 5, Seite 6

Traditionelles Heilwissen